Schuldeninfo
Home > Die Ausgaben > Handy/Smartphone

Handy/Smartphone

Lena hat zur Konfirmation ein neues Smartphone erhalten. Bis jetzt hatte sie für ihr Handy ein Prepaid-Abonnement. Da sie nun regelmässig verdient, überlegt sie sich, ob sie mit einem Abonnement besser fährt.

Als Luca verunfallte, hat auch sein Smartphone einen ziemlichen Schaden erlitten. Das Gerät ist nicht mehr brauchbar. Erst vor einem halben Jahr hat Luca einen neuen Handy-Vertrag abgeschlossen. Was soll er nun tun?

Um unkompliziert erreichbar zu sein und Kontakte pflegen zu können, besitzen heute viele Leute ein Handy oder ein Smartphone. Die Kosten dafür sind unterschiedlich hoch, abhängig vom jeweiligen Gebrauch des Geräts. Die Anschaffung eines Handys oder Smartphones wird gerne mit dem Abschluss eines Abonnements verknüpft.

Vor dem Abschluss eines Abonnements

Vor dem Abschluss eines Abonnements ist es sinnvoll, sich Gedanken über die zukünftige Nutzung des Geräts zu machen: Brauche ich das Handy vor allem zum Telefonieren oder vorwiegend für SMS? Wie wichtig ist mir ein uneingeschränkter Internetzugang? Welche Dienstleistungen möchte ich sonst noch beziehen? Welches Angebot entspricht meinen Bedürfnissen am besten? Gibt es günstige Angebote speziell für Jugendliche?

Mit dem Abschluss eines Abonnements wird mit der Telefongesellschaft ein Vertrag abgeschlossen. Es wird vereinbart, dass gewisse Leistungen (Anzahl Gesprächsminuten, Anzahl SMS, Menge heruntergeladener Daten) auf jeden Fall bezahlt werden, auch wenn man sie nicht bezieht. Werden mehr Leistungen bezogen als vereinbart, so müssen diese zusätzlich bezahlt werden. Mit einem Abonnement beschränkt man also nicht die Kosten gegen oben, sondern legt die Minimalkosten fest.

Eine Vergleichsmöglichkeit zu den bestehenden Angeboten findest du unter:

www.dschungelkompass.ch

Soll das Gerät in Kombination mit einem Abonnement gekauft werden?

Mehrheitlich wird ein Handy/Smartphone gleichzeitig in Kombination mit einem Abonnement gekauft. Für das Gerät schliesst man somit eine Ratenvereinbarung ab und zahlt diese zusammen mit den Abonnementskosten. Dadurch verteuern sich die Kosten für das Abonnement.

Wer den Abschluss eines Abonnements plant, sollte sich vorab überlegen, ob die Kosten auch über längere Zeit im Budget Platz haben.

In der Regel wird der Vertrag für mindestens 12 bis 24 Monate fest abgeschlossen. Ein vorzeitiger Ausstieg aus dem Vertrag ist in diesem Zeitraum nicht möglich. Kann das Gerät vor Ablauf des Vertrags nicht mehr verwendet werden, weil es z.B. kaputt oder verloren geht, so läuft der Vertrag trotzdem weiter.

Wer das Handy selten oder vorwiegend mit WLAN nutzt, fährt wahrscheinlich besser, wenn vorab Geld für die Anschaffung des Geräts gespart wird, so dass ein günstiges Abonnement abgeschlossen werden kann, das der effektiven Nutzung am ehesten entspricht.

Prepaid – eine gute Alternative zum Abonnement

Eine gute Alternative zum Abonnement ist ein Prepaid-Vertrag, vor allem wenn du auf einen uneingeschränkten Internetzugang verzichten kannst. Das Internet kann in diesem Fall über WLAN benutzt werden. Einzelne Anbieter bieten auch Internetnutzung zu einem Tagespreis an. Die Tarifstruktur ist in der Regel übersichtlicher als bei Abonnementen und die Angebote der verschiedenen Anbieter können einfacher miteinander verglichen werden.

Ein Prepaid-Vertrag hat den Vorteil, dass du einen Überblick über die laufenden Kosten hast und Ende Monat keine hohe Rechnung ins Haus flattert.

Kann ich mein Abonnement jederzeit kündigen?

Mit Abschluss des Abonnements wird mit der Telefongesellschaft ein Vertrag abgeschlossen. In der Regel wird der Vertrag mit einer festen Laufzeit von 12 oder 24 Monaten abgeschlossen und danach stillschweigend verlängert. Um aus dem Vertrag auszusteigen, d.h. um das Abonnement zu kündigen, muss der Vertrag unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist schriftlich gekündigt werden. Ein Ausstieg aus dem Vertrag vor Ablauf der festen Laufzeit ist in der Regel nicht möglich.

Soll der Vertrag trotzdem vorzeitig gekündigt werden, wird die Telefongesellschaft den vereinbarten Abonnementspreis der noch verbleibenden Monate bis zum Ablauf des Vertrags in Rechnung stellen.

Ein Beispiel: Du hast ein Abonnement für Fr. 29.00 pro Monat gelöst. Die Minimallaufzeit wurde für 24 Monate vereinbart. Nach 18 Monaten soll der Vertrag gekündigt werden. In diesem Fall wird die Telefongesellschaft für die verbleibenden 6 Monate noch Fr. 174.00 in Rechnung stellen, auch wenn du das Handy nicht mehr nutzt.

Mein Handy ist kaputt gegangen

Beim Kauf eines Gerätes erhält man eine Garantie von 1 bis 2 Jahren für Mängel am Gerät. In dieser Zeit wird der Gerätehersteller das Gerät gratis reparieren oder ersetzen.

Geht das Handy kaputt, weil es zu Boden fällt, ist dies kein Schaden, der unter die Garantie fällt. Gerade Smartphones sind teure Geräte, die rasch kaputt gehen können (Glasbruch, Wasserschaden, etc.). Viele Telefongesellschaften bieten deshalb eine Versicherung an, um diese Risiken abzudecken. Die Höhe der Versicherungsprämie ist in der Regel abhängig vom Preis des Geräts. Für die Versicherungsprämie muss mit mindestens. Fr. 50.00 pro Jahr gerechnet werden. Es lohnt sich abzuklären, ob im Rahmen der Hausratversicherung das Handy/Smartphone mitversichert werden kann.