Schuldeninfo
Home > Die Ausgaben > Billag

Billag

Lena möchte schon lange einen grösseren Computer. Von ihrem ersparten Lehrlingslohn schafft sie sich schliesslich einen neuen PC an. Seither schaut sie regelmässig ihre liebsten TV-Sender auf dem PC. Am Tisch diskutiert die Familie, ob Lena dafür auch Konzessionsgebühren an die Billag bezahlen muss.

Luca und seine Freunde haben Besuch. Das neue TV wird bestaunt. Ein Kollege erzählt in diesem Zusammenhang von der Rechnung der Billag, die so hoch sei. Es entsteht eine Diskussion unter den Freunden. Wer muss die Rechnung bezahlen? Und wofür? Luca und seine Freunde schauen kaum Schweizer Fernsehsender. Müssen sie trotzdem eine Gebühr bezahlen? Und wie ist das eigentlich bei Wohngemeinschaften geregelt?

Wer TV empfängt oder Radio hört, muss dem Bund dafür Gebühren bezahlen, die sogenannte Radio- und Fernsehkonzession. Der Bund legt die Höhe der Gebühren fest und die Billag stellt im Auftrag des Bundes Rechnung. Mit den Geldern werden unter anderem Fernsehsendungen finanziert.

Weitere Informationen findest du unter:

www.billag.ch

Wer muss Gebühren zahlen?

Wer TV empfängt oder Radio hört (via Radio, Autoradio, TV-Gerät, PC oder Handy), muss dem Bund Gebühren bezahlen. Dies ist im Bundesgesetz über Radio und Fernsehen geregelt. Es spielt dabei keine Rolle, ob Schweizer Programme oder ausschliesslich ausländische Sender empfangen werden. Die Gebühren müssen pro Haushalt nur einmal bezahlt werden, unabhängig von der Anzahl Personen und Geräte im Haushalt (Art. 68 RTVG).

Muss ich mich bei der Billag anmelden?

Wer von zu Hause auszieht und einen eigenen Haushalt gründet, muss sich bei der Billag anmelden. Dann wird die Rechnung automatisch zugestellt. Bei einem Wohnungswechsel muss der Billag die neue Adresse mitgeteilt werden.

In einer WG reicht es, wenn ein WG-Mitglied angemeldet ist.

Wer bei der Billag angemeldet ist und später beispielsweise mit Freunden oder einem Partner zusammenzieht, kann sich wieder abmelden. Es reicht, wenn pro Haushalt eine Person bei der Billag angemeldet ist.

Für An- und Abmeldungen und für Adressänderungen steht unter www.billag.ch ein Formular zur Verfügung. Ein Exemplar des ausgefüllten Formulars sollte aufbewahrt werden. Es reicht nicht, die Adressänderung oder die Abmeldung der Billag telefonisch mitzuteilen.

Was passiert, wenn ich mich nicht anmelde?

Wer Geräte besitzt, mit denen Radio oder TV empfangen werden kann und sich nicht bei der Billag anmeldet, macht sich strafbar. Die Gebühren müssen rückwirkend bezahlt werden, zudem kann eine Busse bis zu Fr. 5'000.00 verhängt werden.

Wie hoch sind die Gebühren?

Es werden 2 Gebühren erhoben, eine für den Radioempfang (Fr. 165.00 pro Jahr) und die andere für den Fernsehempfang (Fr. 286.10 pro Jahr). Da mit multifunktionalen Geräten wie PC und Handy sowohl Radio und TV empfangen werden können, müssen beide Gebühren bezahlt werden.

In der Regel wird die Rechnung einmal pro Jahr fällig. Auf Wunsch und gegen einen Aufpreis von Fr. 2.00 pro Quartal kann die Rechnung vierteljährlich bezahlt werden. Es lohnt sich, für die Rechnung der Billag Rückstellungen zu bilden.

Höhe der Billaggebühren:

Billag Grafik

Was passiert, wenn ich die Gebühren nicht bezahle?

Wird die Rechnung nicht bezahlt, so schickt die Billag eine Mahnung, auf der eine Mahngebühr erhoben wird. Wird auch diese Rechnung nicht beglichen, leitet die Billag die Betreibung ein.

Wer muss keine Gebühren bezahlen?

Wer nebst einer Rente der AHV oder IV Ergänzungsleistungen bezieht, kann sich von der Gebührenpflicht befreien lassen.